Montag, 22. August 2011

Wikis in Unterricht und Lehre

[ursprünglich veröffentlicht am 19.05.2007 von Prof. Dr. Wolfgang Schumann]

Die vielfachen Vorzüge des Einsatzes von Wikis im Schulunterricht, in der universitären Lehre und für viele andere Zwecke sollten mittlerweile hinreichend bekannt sein. Nicht umsonst nutzen grosse Firmen wie zum Beispiel BMW, Sony oder Disney, aber auch renommierte Universitäten, wie Stanford und viele andere dieses Instrument. Für diejenigen unter Ihnen, die sich noch nicht näher damit beschäftigt haben, bietet das Web eine geradezu unüberschaubare Anzahl von Quellen dazu. So hat etwa eine Suche mit Google, die ich eben mit den Begriffen wiki AND education durchgeführt habe, über 85 Millionen!! Ergebnisse gebracht hat. Lassen Sie mich deswegen eines davon herausgreifen, das mir besonders instruktiv erscheint und das ich - natürlich - auf einem Wiki - wo sonst? - gefunden habe. Der Beitrag verweist besonders auf folgende Anwendungsmöglichkeiten:
  • Das einfache Erstellen von Websites;
  • das Verfassen von studentischen Semesterarbeiten, mit zahlreichen Vorzügen, die die Nutzung eines Wikis hier sowohl für Schüler/Studierende wie Lehrende bietet;
  • das gemeinsame Erstellen von Arbeiten, etwa im Rahmen eines Projekts;
  • die Datensammlung oder
  • die Präsentation von Ergebnissen, Sachverhalten etc.
Ich will es mit diesen kurzen Bemerkungen bewenden lassen und nur noch anmerken, dass der Artikel viele zusätzliche Hinweise, zum Beispiel auf Literatur, die sich mit Wikis und Lehre beschäftigen, auf Demovideos und auf zahlreiche Anwendungsbeispiele für die Nutzung von Wikis verweist. Wer darüber hinaus konkrete Beispiele von schulischen bis zu Forschungs-Wikis sucht, der sei auf die "Examples of educations wikis" verwiesen.

Wenn Sie sich davon haben inspirieren und überzeugen lassen, dass Wikis auch für die Arbeit mit jüngeren Schülern wirklich keine unüberwindlichen technischen Barrieren mit sich bringen, stellt sich natürlich die Frage, welches von den unzähligen Angeboten an Wikis im Web für einen ersten Versuch für Sie geeignet wäre. Den technisch versierteren und vielleicht mit dem Medium "Wiki" schon etwas vertrauteren unter Ihnen empfehle ich die WikiMatrix, die Sie mit Hilfe eines Assistenten durch einen mehrstufigen Auswahlprozess führt, der Sie zu dem genau für Ihre Bedürfnisse maßgeschneiderten Wiki führt. Wirklich sehens- und empfehlenswert.
Wer hingegen gerade erst beginnt, sich mit dem Gedanken zu tragen, so ein Wiki einmal auszuprobieren, der findet in dem Beitrag von Shonda Brisco im School Library Journal eine überschaubare, verständliche und Vor- und Nachteile der einzelnen Lösungen abwägende Entscheidungshilfe.

Ja, und wenn Sie selbst ein interessantes Wiki im schulischen oder universitären Bereich unterhalten, dann lassen Sie es uns doch wissen. Wir würden an dieser Stelle gerne einmal einige anregende Beispiele auch aus dem deutschsprachigen Bereich präsentieren.

Keine Kommentare:

Kommentar posten