Montag, 22. August 2011

Google Cross-Language Search

[ursprünglich veröffentlicht am 02.06.2007 von Prof. Dr. Wolfgang Schumann; die Illustrationen mussten neu erstellt werden]

Angesichts der zahlreichen Ankündigungen von Verbesserungen und Innovationen bei den vielfältigen Google-Suchinstrumenten und -diensten in den letzten Tagen und Wochen, wie beispielsweise der Google Universal Search, ist ein neuer Dienst fast etwas untergegangen und zwar die Google Cross-Language Search. Was ist das? - werden Sie fragen. Nun, die Cross-Language Search ermöglicht es Ihnen, in Ihrer eigenen Sprache nach Quellen in einer anderen Sprache zu suchen und die Ergebnisse in dieser anderen Sprache direkt wieder in Ihre eigene Sprache rückübersetzt zu bekommen. Wenn Sie jetzt verwirrt den Kopf schütteln, kann ich Ihnen nur recht geben; das lässt sich wirklich nur anhand eines Beispiels richtig demonstrieren. Hier ist eines.
Ich beschäftige mich schon seit vielen Jahren mit dem Thema der EU-Erweiterung. Nun interessiert mich aber auch, wie diese Thematik in Russland diskutiert und beurteilt wird. Und genau hier kommt die Cross-Language Search oder Google Translate ins Spiel.

Ich wähle als meine Sprache Englisch aus, gebe in das Suchfenster < eu enlargement > ein und wähle aus dem Dropdownfeld rechts als Sprache Russisch aus. Dann führe ich die Suche durch und erhalte das Ergebnis in der nachstehenden Form angezeigt.

Beeindruckend, nicht wahr! Und das umso mehr, als die automatischen Übersetzungen aus dem Russischen ins Englische qualitativ so sind, dass der Sinn gut verständlich bleibt. Recht und gut, werden Sie sagen, aber was nützt mir die Übersicht und die kurzen Abstracts, wenn ich die Quellen dazu doch nicht lesen kann! Können Sie doch!!; denn wenn Sie eine der Quellen ansteuern, wird deren Inhalt automatisch übersetzt - in unserem Fall vom Russischen ins Englische. Der nächste Screenshot zeigt Ihnen das an einem Beispiel.

Damit hat Google wirklich einen Riesenschritt in Richtung der Ermöglichung eines globalen Austausches von Wissen und Ideen jenseits aller Sprachbarrieren getan, und ich kann Ihnen nur raten, Google Translate einmal selbst auszuprobieren. Sie werden begeistert sein!
Bleibt noch zu erwähnen, dass bei der Auswahl von Deutsch als eigene Sprache nur Englisch und Französisch als Suchsprachen zur Verfügung stehen. Entscheiden Sie sich dagegen für Englisch als eigene Sprache, können Sie aus nicht weniger als elf Suchsprachen, darunter Arabisch, Chinesisch, Koreanisch, Japanisch, Französisch, Portugiesisch und - wie eben gesehen - Russisch auswählen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten