Montag, 22. August 2011

Wiggio - Online-Kollaboration leicht gemacht

[ursprünglich veröffentlicht am 10.05.2009 von Prof. Dr. Wolfgang Schumann]

Die Möglichkeit, problemlos über jede geographische Distanz in einer Gruppe zusammenzuarbeiten, stellt für mich eine der faszinierendsten und nützlichsten neuen Optionen dar, die das Web 2.0 uns bietet. Wir nutzen Sie deswegen schon seit Jahren sehr intensiv, auch und nicht zuletzt als Ergänzung zu Präsenzseminaren (blended learning).

Gerade in diesem Zusammenhang haben wir es allerdings auch immer wieder mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu tun, die sich mit leistungsfähigen, aber deswegen auch komplexeren Plattformen für die Online-Zusammenarbeit - wie Basecamp, Backpack, Zoho Projects und wie sie alle heißen - schwer tun. Deswegen möchte ich Ihnen heute mit Wiggio eine Online-Software für die Gruppenzusammenarbeit vorstellen, die sich – trotz eines beträchtlichen Leistungsumfangs – vor allem durch leichte Bedienbarkeit auszeichnet.

Ein Account auf der Eingangsseite ist unter “Sign-up” schnell angelegt und im nächsten Schritt können Sie bereits Ihre Gruppe anlegen, ein Passwort dafür eingeben und aus einer Dropdown-Liste die Art Ihrer Gruppe auswählen. Sodann schicken Sie dem Personenkreis, mit dem Sie in diesem Rahmen zusammenarbeiten wollen, direkt von der Wiggo-Oberfläche aus eine Einladung – und schon ist Ihre Online-Plattform einsatzbereit.

Die Funktionen, die Wiggio Ihnen dazu bietet, umfassen einen gemeinsamen Kalender, die Möglichkeit, Dokumente für die gesamte Gruppe zur Verfügung zu stellen, Meetings (Gruppen-Chat oder Telefonkonferenzen), die Erstellung kleiner Umfragen, Versand und Empfang von E-Mail und Voice-Nachrichten sowie SMS und schließlich das Anlegen einer gemeinsamen Linksammlung.

Sie alle werden in einer Weise – häufig als einfache und übersichtliche Schritt-für-Schritt-Prozesse mit verständlicher Anleitung – offeriert, die es auch ungeübten Nutzern leicht macht, damit zurechtzukommen. Das macht Wiggio zu einem idealen Tool im Rahmen von blended learning Konzepten, aber auch für andere Einsatzgebiete, wie beispielsweise die Organisation der Arbeit einer studentische Referatsgruppe, scheint es mir außerordentlich geeignet.

Keine Kommentare:

Kommentar posten