Samstag, 28. Juni 2014

Browseroptimierung, hier: Google Chrome

Browser kann man optimieren, aber unterschiedlich. Etliches kann man bereits im Browser unter "Einstellungen" regeln, für anderes gibt es AddOns oder Erweiterungen. Aber wie mit zu vielen Registerblättern ist es mit zu vielen AddOns oder Erweiterungen, sie fressen Platz im Arbeitsspeicher und mindern damit die Performanz des Computers. Man sollte sich daher beschränken auf das, was man wirklich braucht. Da man AddOns inaktiv schalten kann, ist man nicht gezwungen, sie zu löschen und bei Bedarf wieder nach ihnen zu suchen! Wichtig ist auch, das auszureizen, was bereits "an Bord" ist. Hier kam gestern eine nette (englischsprachige) Liste von Tipps bezüglich des Browsers Google Chrome. Den Punkt 11, Bezeichnungen von Bookmarks auf der Lesezeichenleiste zu kürzen, um mehr in den sichtbaren Bereich zu bekommen, würde ich noch ergänzen um die Möglichkeit, dass man auf der Lesezeichenleiste auch Ordner anlegen kann, so dass man bestimmte Typen von Bookmarks (z.B. Loginseiten) in einem Ordner - ja, sogar in Unterordnern - strukturieren kann.

Keine Kommentare:

Kommentar posten